Angebote zu "John" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Narrativ
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine der ungewöhnlichsten und bedeutendsten Stimmen der gegenwärtigen US-Dichtung gehört der 1947 in Vallejo, Kalifornien geborenen Rae Armantrout. Ihre Dichtung wird zur in Deutschland nahezu unbekannten Language-School gezählt, die in der experimentellen Tradition von William Carlos Williams über Charles Olson, Robert Creeley bishin zu John Ashbery und Barbara Guest steht. Williams und Dickinson standen Pate für Armantrouts Umgang mit kurzen Strophen und die Aufladung kurzer einzelner Worte mit den komplexen Fragen postmodernen Lebens. Sie inszeniert Zusammenstöße von kurzen Satzarrange-ments. 'Mit diesen Techniken' so Stephen Burt (New York Times) 'wurde sie zu einer der wiederkennbarsten und besten Dichtern ihrer Generation' Der Lyriker Matthias Göritz und die bekannte Übersetzerin Uda Strätling haben eine repräsentative Auswahl aus dem Werk dieser für das Verständnis der gegenwärtigen Entwicklungen in der US-amerikanischen Dichtung unverzichtbaren Lyrikerin übersetzt. Marjorie Perloff, neben Harold Bloom und Helen Vendler die wohl einflussreichste amerikanische Literaturwissenschaftlerin der Gegenwart, hat die Ausgabe mit einem Nachwort versehen. Pulitzer Preis 2010 SWR-Bestenliste Platz 2, Dezember 2009 National Book Critics Circle Award 2010 National Book Award Finalist 2010

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Narrativ
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine der ungewöhnlichsten und bedeutendsten Stimmen der gegenwärtigen US-Dichtung gehört der 1947 in Vallejo, Kalifornien geborenen Rae Armantrout. Ihre Dichtung wird zur in Deutschland nahezu unbekannten Language-School gezählt, die in der experimentellen Tradition von William Carlos Williams über Charles Olson, Robert Creeley bishin zu John Ashbery und Barbara Guest steht. Williams und Dickinson standen Pate für Armantrouts Umgang mit kurzen Strophen und die Aufladung kurzer einzelner Worte mit den komplexen Fragen postmodernen Lebens. Sie inszeniert Zusammenstöße von kurzen Satzarrange-ments. 'Mit diesen Techniken' so Stephen Burt (New York Times) 'wurde sie zu einer der wiederkennbarsten und besten Dichtern ihrer Generation' Der Lyriker Matthias Göritz und die bekannte Übersetzerin Uda Strätling haben eine repräsentative Auswahl aus dem Werk dieser für das Verständnis der gegenwärtigen Entwicklungen in der US-amerikanischen Dichtung unverzichtbaren Lyrikerin übersetzt. Marjorie Perloff, neben Harold Bloom und Helen Vendler die wohl einflussreichste amerikanische Literaturwissenschaftlerin der Gegenwart, hat die Ausgabe mit einem Nachwort versehen. Pulitzer Preis 2010 SWR-Bestenliste Platz 2, Dezember 2009 National Book Critics Circle Award 2010 National Book Award Finalist 2010

Anbieter: buecher
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Narrativ
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine der ungewöhnlichsten und bedeutendsten Stimmen der gegenwärtigen US-Dichtung gehört der 1947 in Vallejo, Kalifornien geborenen Rae Armantrout. Ihre Dichtung wird zur in Deutschland nahezu unbekannten Language-School gezählt, die in der experimentellen Tradition von William Carlos Williams über Charles Olson, Robert Creeley bishin zu John Ashbery und Barbara Guest steht. Williams und Dickinson standen Pate für Armantrouts Umgang mit kurzen Strophen und die Aufladung kurzer einzelner Worte mit den komplexen Fragen postmodernen Lebens. Sie inszeniert Zusammenstöße von kurzen Satzarrange-ments. 'Mit diesen Techniken' so Stephen Burt (New York Times) 'wurde sie zu einer der wiederkennbarsten und besten Dichtern ihrer Generation' Der Lyriker Matthias Göritz und die bekannte Übersetzerin Uda Strätling haben eine repräsentative Auswahl aus dem Werk dieser für das Verständnis der gegenwärtigen Entwicklungen in der US-amerikanischen Dichtung unverzichtbaren Lyrikerin übersetzt. Marjorie Perloff, neben Harold Bloom und Helen Vendler die wohl einflussreichste amerikanische Literaturwissenschaftlerin der Gegenwart, hat die Ausgabe mit einem Nachwort versehen.Pulitzer Preis 2010SWR-Bestenliste Platz 2, Dezember 2009National Book Critics Circle Award 2010National Book Award Finalist 2010

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
DNA-Sequenzen - Neue Lyrik aus Rumänien
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf der nächsten Leipziger Buchmesse im März 2018 wird Rumänien das Gastland sein. Deshalb steht die rumänische Poesie im Zentrum der vorliegenden Ausgabe von "Sprache im technischen Zeitalter", damit wollen wir die große rumänische Literaturtradition feiern, die seit je enge Beziehungen nach Mitteleuropa hat. Svetlana Cârstean, Rita Chirian, Dan Coman, Teodora Coman, Domnica Drumea, Teodor Duna, Claudiu Komartin und Stefan Manasia gehören zum aktuellen Nachwuchs der Dichterinnen und Dichter in Rumänien.Darüber hinaus erinnert sich Burkhard Spinnen an seine ersten Bucherfahrungen: ein Bildband über Leben und Tod von John F. Kenedy. Matthias Göritz stellt in unserer Kolumne "Auf Tritt Die Poesie den türkischen Dichter" Efe Duyan vor.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Elegy/Elegie
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Nach dem tragischen, bis heute ungeklärten Tod ihres Sohnes Michael schrieb Mary Jo Bang Gedichte von dunkelschöner Klarheit, die sie in den USA zu einer Berühmtheit werden liessen. Im Hintergrund der nie sentimentalen, vielschichtigen Gedichte über Trauer als kulturelles Ritual steht auch die Frage, ob der Tod ihres Sohnes ein Unfall oder selbst herbeigeführt war. Die »Dichterin der tausend Masken« gestattet Zutritt zu ihrer persönlichen Trauerarbeit. Zugleich gelingt es ihr, mit einer widerstrebenden, präzisen Stimme über das Wesen der Trauer zu re ektieren und dabei der uralten Gattung der Elegie neue Facetten hinzuzufügen. So widersetzen sich diese Gedichte dem Tod als Ende individueller Existenz. Dieses Buch ist mehr als ein Denkmal, es ist ein weises Buch über Trauer, Elternschaft, Familie und Verlust. Für die Übersetzung des Bandes wurde das erfahrene Übersetzerduo Matthias Göritz und Uda Strätling (Rae Armantrout, John Ashbery) gewonnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Ein weltgewandtes Land
36,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der jüngste und 27. Band des derzeit wohl wirkungsmächtigsten US-amerikanischen Lyrikers zeigt den 1927 in Rochester geborenen John Ashbery erneut als den unangefochtenen Meister des doppelbödigen Versteckspiels. Die Bedeutung des schon zu Lebzeiten zur Legende gewordenen New Yorker Weltbürgers ist hierzulande höchstens mit jener Friederike Mayröckers zu vergleichen. Für die Übersetzung wurden viele der wichtigsten deutschen Lyriker und Übersetzer gewonnen: Dichter wie Gerhard Falkner, Matthias Göritz, Alexander Gumz, Norbert Lange, Léonce W. Lupette, Jan Volker Röhnert, Hendrik Rost, Andre Rudolph, Daniela Seel, Ron Winkler, Jan Wagner, Uljana Wolf, die renommierten Ashbery-Übersetzer Erwin Einziger und Joachim Sartorius wie auch weitere angesehene Übersetzer anglo-amerikanischer Lyrik wie Iain Galbraith, Margitt Lehbert und Lars Vollert haben jeder für sich Gedichte ausgewählt und übersetzt. So lässt sich in diesem Band vielfach an verschiedenen Fassungen die Bedeutungsvielfalt, die Schwierigkeiten und die Schönheit des Lyrikübersetzens nachvollziehen. Die Sammlung ist mit einem Nachwort der Literaturkritikerin und Ashbery-Spezialistin Marjorie Perloff versehen. Illustriert ist der Band mit Gemälden Jane Freilichers, die zu dem engsten Zirkel der New York School um Frank O’Hara, Kenneth Koch, Barbara Guest und eben John Ashbery gehört. SWR-Bestenliste Platz 1 Januar 2011 John Ashbery (*1927) gilt vielen neben Frank O’Hara als der bedeutendste Vertreter der New York School, die das literarische und künstlerische Leben im New York der 50er Jahre massgeblich prägte. Während das literarische Establishment seine Arbeit erst ab Mitte der 70er Jahre für sich entdeckte, hat Ashbery dennoch einen bald sechzigjährigen Triumphmarsch durch die US-amerikanische Lyrikgeschichte absolviert: Bereits 1956 wählte ihn W. H. Auden für den Yale Younger Poets Prize, 1976 wurden ihm für sein berühmtestes Buch Self Portrait in a Convex Mirror zeitgleich der Pulitzer Prize, der National Book Award sowie der National Book Critics Circle Award verliehen. Mit dem Bollingen Prize 1985 für A Wave waren ihm somit bereits Mitte der 80er Jahre die wichtigsten Preise seines Landes verliehen worden. 1995 folgte die Frost Medal, 2001 der hoch dotierte Wallace Stevens Award. Ausserdem ist er einer von nur drei lebenden Lyrikern, die die Gold Medal for Poetry der American Academy of Arts and Letters bekamen. John Ashbery lehrt am Bard College.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Ashbery, J: Flow Chart
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit 'Flow Chart' ist nun das Hauptwerk John Ashberys zum ersten Mal auf Deutsch erhältlich. Das buchlange Gedicht wurde von Matthias Göritz und Uda Strätling kongenial übertragen. Die Verse des New Yorker Weltbürgers entfalten in „Flow Chart“ einen eigentümlichen Sog, dem man sich gerne, amüsiert und beunruhigt zugleich hingibt. Ashbery versteht es, den Boden unter den vermeintlich abgeklärten, postmodernen Füssen seiner Leser zu entziehen und dabei eigentümlich hei-ter und schwermütig zugleich zu bleiben. Der Band erscheint zweisprachig und ist mit einem Nachwort der einflussreichen Literaturprofessorin Marjorie Perloff versehen. John Ashbery (*1927) gilt als der bedeutendste Vertreter der New York School und hat einen bald 60jährigen Triumphmarsch durch die US-amerikanische Lyrikgeschichte absolviert: Pulitzer Prize, Bollingen Prize, National Book Award bishin zur Ordensverleihung durch Präsident Obama. Zu 'Ein weltgewandtes Land' luxbooks, 2010 'Wenn das keine Einladung ins Paradies ist' Denis Scheck (Druckfrisch, ARD) 'Der Gedichtband des Jahres' Alf Mentzer (hr 2 über 'Ein Weltgewandtes Land) SWR-Bestenliste Platz 1

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Elegy/Elegie
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem tragischen, bis heute ungeklärten Tod ihres Sohnes Michael schrieb Mary Jo Bang Gedichte von dunkelschöner Klarheit, die sie in den USA zu einer Berühmtheit werden ließen. Im Hintergrund der nie sentimentalen, vielschichtigen Gedichte über Trauer als kulturelles Ritual steht auch die Frage, ob der Tod ihres Sohnes ein Unfall oder selbst herbeigeführt war. Die 'Dichterin der tausend Masken' gestattet Zutritt zu ihrer persönlichen Trauerarbeit. Zugleich gelingt es ihr, mit einer widerstrebenden, präzisen Stimme über das Wesen der Trauer zu re ektieren und dabei der uralten Gattung der Elegie neue Facetten hinzuzufügen. So widersetzen sich diese Gedichte dem Tod als Ende individueller Existenz. Dieses Buch ist mehr als ein Denkmal, es ist ein weises Buch über Trauer, Elternschaft, Familie und Verlust. Für die Übersetzung des Bandes wurde das erfahrene Übersetzerduo Matthias Göritz und Uda Strätling (Rae Armantrout, John Ashbery) gewonnen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot